Alte Fabrik 1873 historische Blätter

Alte Fabrik 1873 – historische Blätter – copyright Museum der Arbeit

Die New-York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie 1912

Die New-York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie 1912 – copyright Museum der Arbeit

Nur noch Ruinen blieben nach der Bombardierung im 2. Weltkrieg

Nur noch Ruinen blieben nach der Bombardierung im 2. Weltkrieg – copyright Museum der Arbeit


Von Gummi bis Genuss

V on der New-York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie zum szenigen Restaurant – unsere T.R.U.D.E. hat eine lebhafte Geschichte. Während der Industrialisierung wurde die Produktionsstätte um 1870 in Barmbek aufgebaut und stetig erweitert. Bis in die 1930er Jahre wurden hier Hart- und Weichgummi-Produkte aller Art hergestellt. Nach der Zerstörung im 2. Weltkrieg verkaufte man die Fabrik an die Stadt Hamburg. Die New-York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie verlagerte ihren Sitz erst nach Harburg und schließlich nach Lüneburg.

Pförtnerloge Torhaus

Pförtnerloge Torhaus – copyright Museum der Arbeit 

Aus den kaputten und verlassenen Fabrikhallen entstand 1985 zunächst das Museum der Arbeit. Nach und nach wurden auch die übrigen maroden Gebäude wieder hergerichtet, so dass 2005 unser Restaurant T.R.U.D.E. eröffnen konnte.

 

Der Name T.R.U.D.E.

S ogar die Initialen unseres Restaurants erzählen eine spannende Geschichte. Für den Bau der vierten Elbtunnelröhre wurde ab 1997 die damals größte Schildvortriebsmaschine der Welt eingesetzt. Als ein Kosename für diesen 60 Meter langen Industriegiganten gesucht wurde, befragte man die Kinder der Elbvororte. Der damals 10-jährige Paul Örtel überzeugte alle mit seinem Vorschlag: T.R.U.D.E. – für Tief Runter Unter Die Elbe.

Nach dem Ende der Bauarbeiten hatte die gefräßige Dame über 400.000 Kubikmeter Erdreich verschlungen und war den Hamburgern ans Herz gewachsen. Durch das enorme Engagement zahlreicher Firmen und Privatpersonen konnte das 14,2 Meter hohe und 380 Tonnen schwere Schneiderad des Elbtunnelbohrers als Industriedenkmal auf dem Innenhof des Museums der Arbeit aufgebaut werden.

Unsere T.R.U.D.E. ist damit viel mehr als ein Restaurant: Wir sind ein Teil Hamburger Geschichte!

Elbtunnelbau in Bildern im T.R.U.D.E .-Kaminzimmer

Elbtunnelbau in Bildern im T.R.U.D.E .-Kaminzimmer


Der originale Elbtunnel-Bohrkopf im Innenhof des Restaurants

Der originale Elbtunnel-Bohrkopf im Innenhof des Restaurants